Projekte Gamedesign
zurück

Studierende:

  • Alexander Mühlhäuser
  • Marcus Behrendt
  • Jan Miller
  • Murillo Carvalho
  • Delf Dohrmann
  • Moritz Bülau

Projektname:
Boris the Lumberjack

Sommersemester 2016

Studiengang:
Gamedesign

Modul:
GD43 Unternehmensprojekt 1 / Spieleprojekt von der Idee bis zum Release

Modulverantwortlicher:
Prof. Michael Baur

 

Boris the Lumberjack

Ein Spieleprojekt von der Idee bis zum Release.

Genre: 2D Sidescrolling Plattformer mit Brawling Elementen

Protagonist: Unser Protagonist ist Borislaw, ein sowjetischer Holzfäller.

Setting: „Boris the Lumberjack“ wird zu Beginn der Geschichte in einem friedlichen, sowjetischen Dorf spielen, doch je weiter die Story fortschreitet, desto düsterer wird die Umgebung. Zuletzt wird nicht mal vor den Toren der Hölle Halt gemacht.

Main Focus: Der Hauptfokus von „Boris the Lumberjack“ wird auf anspruchsvollem Platforming und gelegentlichen Brawling Segmenten liegen. Zudem gilt es Boss Kämpfe mit mehreren Phasen zu bestehen.

What’s different? Boris the Lumberjack wird sich von der Menge durch innovative, spannende und vor allem witzige Boss Kämpfe abheben.

Graphics Style: Die Game Assets werden als 2D Pixel Art erstellt.

Elevator Pitch:

Boris lebt ein glückliches und bescheidenes Leben in seiner kleinen Waldhütte im tiefsten Wald Russlands. es gibt genug Wodka und Fleisch um ein Männerherz zu befriedigen, jedoch ändert sich sein einfaches Leben schlagartig, als der Teufel sich entscheidet ein diabolisches Spiel mit ihm zu spielen. Es gilt die Hölle innerhalb von einer Woche zu erreichen oder ewige Dienerschaft als Sexsklave des Teufels. Festentschlossen dem Teufel mal richtig die Fresse zu polieren, lässt Boris sich auf das Spiel ein und beginnt seine Reise mit seinen neu gewonnen Kräften.

In Boris The Lumberjack übernimmt der Spieler die Rolle des russischen Holzfällers Borislaw. Er muss viele Herausforderungen bestehen und sich auf ein schnelles und intensives Gameplay einstellen, denn der sadistische Teufel erschwert Boris den Weg so gut er kann. Die Levels des Spiels setzen sich aus Jump and Run, Brawling und Boss Kämpfen in der 2D Perspektive zusammen und fordern die Fähigkeiten des Spielers immer aufs Neue heraus.

Target Audience:

Mit Boris The Lumberjack wollen wir ein Spiel für Hardcore Gamer erschaffen. Durch die innovative Kombination von Brawling im Jump and Run Level und dem sehr hohen Schwierigkeitsgrad ist das Spiel definitiv nicht für eine Casual Audience gedacht und erfüllt viel mehr eine Nische im Marktkern.

Core Features:

Plattforming, welches durch Hindernisse erschwert wird, Brawling Segmente, die mit Hilfe einer 3 Hit Combo abgeschlossen werden und Einsammeln von Schlüsseln, die im Level verteilt sind. Des Weiteren ergibt sich die Schwierigkeit des Spiels daraus, dass nahezu alle Gegner und Hindernisse den Spieler beim ersten Kontakt ins Jenseits befördern.

Level Arten:

Es wird drei verschiedene Level Arten geben, die sich alle in ihrer Funktion und dem Aussehen unterscheiden. Zum einen wird es die „normalen“ Jump and Run Level geben, in denen der Spieler Fallen und Gegner ausweichen – und Schlüssel einsammeln muss.

Dann wird es sogenannte „Arena“ Level geben, die darauf setzen, dass in einem offenen Level Horden von Gegner besiegt werden müssen, um in den nächsten Level zu kommen. Diese Levels werden nicht häufig aber einige Male vorhanden sein, schließlich sollen sie eine Art Belohnung für Fortschritt des Spielers sein.

Die dritte Art von Level sind die „Boss“ Level, die nur einmal pro Story Akt vorkommen werden, somit selten sind und etwas Besonderes darstellen sollen. In diesen Levels werden besondere Mechaniken verwendet, die sonst nur selten bis gar nicht wiederzufinden sind im restlichen Spiel. So stellen sie eine der größten Herausforderungen dar und werden die Krönung eines jeden Story Aktes.